• Eddie Money

Wo Geld anlegen

Updated: May 6

Dies ist Investment Lektion 4: Finde heraus, wo man am besten Geld anlegen kann, damit dein Gewinn maximiert und dein Risiko minimiert wird.



Die Frage, wo oder in welche Vermögenswerte investiert werden soll, hängt hauptsächlich von deiner Risikopräferenz ab. Bist du bereit ein höheres Risiko zu gehen, um höhere Rendite zu erwirtschaften? Oder gehst du auf Nummer Sicher und gibst dich mit einer niedrigen Rendite zufrieden. Ein wichtiger Punkt, der deine Investitionsentscheidung beeinflusst, ist außerdem das aktuelle Marktumfeld. In den letzten 12 Jahren haben wir aufgrund der Geldpolitik der EZB sehr niedrige Zinssätze erlebt. Das bedeutet, dass die Zentralbank Anleihen von Unternehmen und Regierungen kauft, um die Wirtschaft zu unterstützen, sogenanntes Quantitative Easing betreibt. Das bedeutet wiederum, dass es eine hohe Nachfrage für Anleihen gibt, die ihren Preis erhöht und die Rendite (für Neuanleger) senkt. Schließlich sind die Sparer die Leidtragenden, weil die nur noch sehr niedrige Zinsen auf ihrem Bankkonto erhalten. Dasselbe gilt für risikoscheue Anleger, die normalerweise sichere Anleihen kaufen, welche aber heutzutage fast keine Zinsen erwirtschaften. Erinnerst du dich an die Zeit vor 2005 ? Hier zahlten die Banken für Geld auf deinem Tagesgeldkonto noch rd. 5 % Zinsen. Diese Zeiten sind vorbei und wir müssen Alternativen finden, um unser Geld zu vermehren bzw. uns vor Inflation zu schützen. Im folgenden Teil erhältst du eine Übersicht verschiedenen Anlageklassen und erfährst, warum Aktien, insbesondere im Jahr 2020, die beste Anlagemöglichkeit ist.



Wo Geld anlegen: Sparkonto


Sparkonten, dazu gehören das Tagesgeldkonto und Festgeldkonto, sind die sichersten Möglichkeiten, Geld anzulegen. Im Grunde genommen legst du dabei dein Geld auf ein gesondertes Konto an, das nicht für deine regelmäßigen Ausgaben verwendet wird. Die Bank kann mit diesem Geld arbeiten, es also auf dem Kapitalmarkt reinvestieren oder Kredit vergeben. Als Anreiz erhältst du einen kleinen Prozentsatz zurück für die Tatsache, dass du das Geld auf der Bank parkst und nicht unter dem Kopfkissen. Dein Geld ist bei der Bank wahrscheinlich sicherer aufbewahrt als bei dir zuhause, da die Bank diverse Bedingungen erfüllen und Versicherungen abschließen muss, um den Verlust deines Vermögens zu vermeiden. Dieser hohe Sicherheit und Zugänglichkeit (Liquidität) hat jedoch für dich zur Folge, dass du nur einen sehr geringen Zinssatz als Gegenleistung erhältst. Im europäischen Raum ist der aktuell höchste Zinssatz für Tagesgeld 0,35 % (Stand: April 2020).

In meinem Fall verwende ich das Sparkonto nur für die Bildung einer Sicherheitsreserve, also parke auf dem Tagesgeldkonto das Geld von 3 Monatsgehältern. Hier kann ich den Anbieter Weltsparen.de empfehlen, um die Zinssätze verschiedener Banken zu vergleichen.


Wo Geld anlegen: Geldmarkt

Auf dem Geldmarkt werden Staatsanleihen oder andere Kredite gehandelt, welche eine kurze Laufzeit und eine hohe Solvenz aufweisen. Damit ist das Risiko sehr niedrig, die Zinsen in der Regel aber auch nur geringfügig höher als beim Tagesgeldkonto. Aktuell würde ich jedoch die Finger davon lassen, denn viele Anbieter erwirtschaften eher negative Zinsen.



Wo Geld anlegen: Anleihenmarkt

Auf dem Anleihenmarkt werden mittelfristige bis langfristige Staatsanleihen und Unternehmensanleihen gehandelt. Anleihen sind eine Form von Fremdkapital, d.h. du leihst dein Geld für einen bestimmten Zeitraum an einen Staat oder ein Unternehmen und erhältst dafür Zinsen. Je nach Zahlungsfähigkeit bzw. Risiko des Kreditgebers kann der Zinssatz stark variieren. Würdest du dein Geld lieber dem deutschen Staat oder dem griechischen Staat leihen? Als rationaler Investor würdest du natürlich Deutschland bevorzugen, da diese das höchste Sicherheitsrating aufweisen. Griechenland käme dann nur in Frage, wenn dafür ein deutlich höherer Zinssatz als Risikoprämie rausspringt.


Insgesamt sind auch die Anleihen von der aktuellen Nullzinspolitik betroffen, so dass du nur mit Zinssätzen zwischen 0 - 3 % rechnen kannst.


Wo Geld anlegen: Immobilienmarkt


Der Immobilienmarkt ist für eine Investition bereits interessanter. Im Grunde investiert man hier in Häuser, Grundstücke und Wohnungen. Es hat inszwischen auch jeder mitbekommen, wie stark die Immobilienpreise in den letzten Jahren angestiegen sind. Einige Fachleute (meine Wenigkeit eingeschlossen) glauben jedoch, dass der Markt überbewertet ist. Hauptsächlich weil Anleger aufgrund der niedrigen Zentralbankzinsen nach alternativen und sicheren Anlagemöglichkeiten suchen. Für private Hausbesitzer ist der niedrige Zinssatz ein Grund ein Darlehen für den Kauf einer Immobilie aufzunehmen. Das alles treibt die Nachfrage in die Höhe und führt zu Blasenbildung. Die die bereits in Immobilien investiert waren, werden davon profitieren. Die Neueinsteiger müssen sich wiederum mit sehr niedrigen Renditen zufrieden geben oder erfahren evt. einen Verlust, wenn die Blase platzen wird, da sie auf einem hohen Preisniveau kaufen. Ein ähnliches Szenario hat bereits zum Platzen der Immobilienblase in den USA geführt, gefolgt von der Finanzkrise im Jahr 2008 / 2009. Insgesamt lohnt sich dein Investment in den Immobilienmarkt meiner Meinung nach nur, wenn man zufällig ein Schnäppchen erwerben kann oder man als gewerblicher Händler das entsprechende Knowhow zur Aufwertung der Immobilie hat. Insgesamt konnte der Immobilienmarkt (in Form von Immobilien ETFs) in den letzten 5 Jahren eine jährliche Rendite von rund 5 % erwirtschaften. Ob diese Rendite weiterhin so hoch bleibt, ist natürlich fraglich.



Wo Geld anlegen: Aktienmarkt

Mit einer Aktie kaufst du einen Eigenkapitalanteil eines Unternehmens. Im Vergleich zu einem Darlehen, also Fremdkapital wie bei eine Anleihe hat der Besitz einer Aktie keine begrenzte Laufzeit, wann die Investition zurückgezahlt wird. Stattdessen besitzt du die Aktie solange bis du dich entscheidest, sie an eine neue Person zu verkaufen. Du hast vom Unternehmen selber zunächst keinen Anspruch auf die Rückzahlung der Investition, weil du mit der Aktie eine Beteiligung am Unternehmen erwirbst, also ein Inhaber des Unternehmens wirst, nicht aber dem Unternehmen nur Geld leihst. Dafür hast du wiederum einen Anspruch auf eine Gewinnbeteiligung (Dividende).

Der Handel von Aktien erfolgt an der Börse, wo sich Käufer und Verkäufer von Wertpapieren treffen. Historisch gesehen weisen Aktien im Vergleich zu den oben genannten Wertpapieren die höchste Kursschwankung (Volatilität) auf. Sie erwirtschaften aber auch langfristig die höchste Rendite mit durchschnittlich ca. 8 % pro Jahr. Insbesondere in der aktuellen Wirtschaftslage (2020) sind Aktien wahrscheinlich die vernünftigste Geldanlage, da sie auch historisch gesehen das beste Verhältnis zwischen Risiko und Rendite aufweisen. Wenn du Aktien in einem diversifizierten Portfolio kombinierst, kannst du übrigens die Risiken auf ein relativ niedriges Niveau senken. Die beste Vorgehensweise dafür ist die Investition in so genannte ETFs.



Alternative Investments


Die folgenden Anlageklassen sind eher spekulativer Natur, da sie keine Garantie dafür bieten, langfristig zu wachsen. Investoren können hier in der Regel nur von den Kursschwankungen profitieren, wenn sie Glück haben zur richtigen Zeit und zu einem geringen Kaufpreis zu investieren. Ich selber besitze von diesen Anlagen lediglich einen kleinen Anteil an Kryptowährungen und würde auch in Zukunft keine größere Position erwerben.


Wo Geld anlegen: Rohstoffe

Rohstoffe (Öl, Wasser, Metalle, Agrarprodukte) unterliegen in der Regel einer Preisschwankung, die vom aktuellen Angebot und der Nachfrage abhängt. Insbesondere die Ölpreise schwankten in den letzten 15 Jahren von 140 $ bis 20 $ pro Barrel. Es gibt jedoch kein signifikant langfristiges Wachstum. Manchmal ist der Preis hoch, manchmal niedrig, aber er wächst langfristig nur um die Inflationsrate.


Wo Geld anlegen: Gold

Gold ist eigentlich auch als Rohstoff zu betrachten. Ich möchte diesen aber trotzdem getrennt von anderen Assets betrachten, weil Edelmetalle für Investoren einen besonderen Charakter haben. Von den meisten Anlegern wird Gold als sicheres Investment betrachtet, welches nur geringen Schwankungen unterworfen ist. Das stimmt so nicht, denn Gold ist keine Investition! Erstens hat auch Gold in den letzten Jahrzehnten immer wieder eine hohe Volatilität erlebt. Zweitens sind die preislichen Höhen und Tiefen nicht durch eine Veränderung des intrinsischen Wertes von Gold zu erklären. Unternehmensaktien können steigen, wenn man besser wirtschaftet oder Innovationen bietet, Gold ist aber nur ein Metal. Es hat hauptsächlich den Wert, dem man ihm durch Nachfrage der Investoren beimisst.


Sei dir also bewusst, dass es kein langfristiges Wachstum für Gold gibt, mit Ausnahme des inflationsbedingten Preisanstiegs. Der einzige Grund Gold zu kaufen, wäre eine zusätzliche

Sicherheit zu haben, falls das Wirtschaftssystem und damit auch die Währung zusammenbricht.


Wo Geld anlegen: Kryptowährungen

Kryptowährungen wie Bitcoin können in Zukunft eine interessante Alternative für den Zahlungsverkehr sein. Aber es ist immer noch nicht garantiert, dass sich die jeweilige Kryptowährung durchsetzen wird. In 10 oder 20 Jahren können Kryptowährungen auch wieder vom Markt verschwinden - das ist ungewiss. Kryptowährungen können jedoch auch interessant sein, wenn du zusätzliches Geld für kurz- oder mittelfristige Spekulationen einsetzen willst, da diese in der Vergangenheit enorme Wachstumsraten verzeichnet haben.



Fazit:

Meiner Meinung nach lässt unsere gegenwärtige Zeit nicht viele Alternativen zu, in welche Anlageklasse man investieren sollte. Aufgrund der aktuellen Geldpolitik der EZB sind die Anleihen- und Immobilienpreise viel zu hoch, um noch akzeptable Renditen zu erzielen. Aktien wiederum profitieren eher von einer niedrigen Zinspolitik und waren auch schon in der Vergangenheit stets die beste Option bezüglich dem Verhältnis von Risiko und Rendite.


Ich habe im Laufe meine Karriere ein Konzept entwickelt, um meine Vermögensverteilung via FinTech Anbieter zu automatisieren. Dabei wird investiere gleichzeitig in sogenannten ETF Sparpläne, in eine Sicherheitsrücklage auf Tagesgeld Basis sowie in eine "Kriegskasse", um damit einzelne Aktie zu kaufen. HIER kannst du mehr dazu erfahren.


About Me

Lazy-Investing zeigt Ihnen, wie Sie auf einfache Weise bessere Finanzdienstleistungen zu niedrigeren Preisen erhalten können. Dies ist möglich, indem man den Service moderner Unternehmen nutzt, die eine Finanztechnologie anwenden, die effizienter und transparenter ist als die Arbeit klassischer Finanzinstitute. Wir möchten unser umfangreiches Wissen aus internationalen Finanzstudien sowie unsere praktischen Erfahrungen, die wir in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Risikokapital und Finanzberatung gesammelt haben, mit Ihnen teilen. Da wir jedoch keine Finanzberater sind, lesen Sie bitte den Haftungsausschluss und die Risikowarnung. Diese Homepage wird durch Affiliate-Links finanziert. Das heißt, wenn Sie ein Produkt unserer Partner erwerben, erhalten wir eine Provision. Dies hat keinerlei Einfluss auf den Preis, den Sie zahlen. Da die Provisionen in der Regel für alle Anbieter sehr ähnlich sind, können wir auch uneigennützig und nach bestem Gewissen die besten Produkte für Sie finden.

Haftungsausschluss

Das bereitgestellte Angebot stellt keine Wertpapierhandelsdienstleistung, keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Das vom Betreiber hier zur Verfügung gestellte Angebot dient lediglich der Informationsgewinnung des Konsumenten. Sollte der Konsument aufgrund der hier bereitgestellten Informationen Wertpapiere oder Finanzdienstleistungen jeglicher Art erwerben, so tut er dies auf eigener Entscheidung und Überlegung hin und handelt auf eigenes Risiko und eigenverantwortlich.

Berlin, Germany

© 2018 by Lazy-Investing.com